Startseite » Schnelle Salate » Tomate-Gurke-Salat – wenige Zutaten, flott zubereitet

Tomate-Gurke-Salat – wenige Zutaten, flott zubereitet

Schnelles Rezept für heiße Sommertage: Tomaten-Gurke-Salat mit simplem Dressing. Wenige Zutaten, flotte Zubereitung und unwiderstehlich lecker. Das perfekte Salatrezept für den Sommer.
Startseite » Schnelle Salate » Tomate-Gurke-Salat – wenige Zutaten, flott zubereitet

Tomate-Gurke-Salat – wenige Zutaten, flott zubereitet

Schnelles Rezept für heiße Sommertage: Tomaten-Gurke-Salat mit simplem Dressing. Wenige Zutaten, flotte Zubereitung und unwiderstehlich lecker. Das perfekte Salatrezept für den Sommer.

10 min

einfach

vegan

Zum Rezept springen

Dieser Tomate-Gurke-Salat ist …

Z

vegetarisch und vegan.

Z

einfach und flott zubereitet.

Z

mit nur 4 simplen Zutaten.

Z

frisch und knackig.

Z

perfekt für den Sommer.

Leichte Sommerküche zum Sattwerden

Das Rezept für diesen Tomate-Gurke-Salat ist ideal, um im Sommer nicht lange in der Küche zu stehen. Minimaler Aufwand, aber trotzdem eine leckere und sättigende Mahlzeit. Das perfekte Match für die flotte Feierabendküche, den Grillabend mit Freunden oder den gesunden Mittagslunch im Büro. Und so wird’s gemacht.

Tomate-Gurke-Salat

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Schnelles Rezept für heiße Sommertage: Tomaten-Gurke-Salat mit simplem Dressing. Wenige Zutaten, flotte Zubereitung und unwiderstehlich lecker. Das perfekte Salatrezept für den Sommer.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    10 Minuten

Zutaten

4 Portionen
250 g Cocktailtomaten
2 Salatgurken
1 Glas (350 g) Kichererbsen*
3 EL Apfelessig
2 EL Balsamicoessig
1 EL Leinöl
1 EL Petersilie (getrocknet), alternativ frisch
1 EL Schnittlauch (getrocknet), alternativ frisch
1 TL Dill (getrocknet), alternativ frisch
Salz und Pfeffer
1 EL Sonnenblumenkerne

Zubereitung

  1. Tomaten waschen und vierteln.
  2. Salatgurken ebenfalls waschen und würfeln.
  3. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  4. Kichererbsen in einem Sieb abgießen und mit Wasser abspülen.
  5. Essig, Öl, Petersilie, Schnittlauch und Dill zu einem Dressing vermischen. Tomaten, Gurke, Zwiebel und Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit dem Dressing vermengen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie mit Sonnenblumenkernen garnieren.

Notizen

* entspricht ca. 220 g Abtropfgewicht

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Smarte Tipps und Tricks

  • Bewahre Tomaten nicht im Kühlschrank auf. Sie bleiben aromatischer, wenn du sie bei Zimmertemperatur lagerst.
  • Ergänze den Salat mit Pseudogetreide wie zum Beispiel Dinkel, Buchweizen, Hirse oder Quinoa.
  • Anstelle von Kichererbsen kannst du Linsen, Bohnen, Erbsen oder Lupinen verwenden.
  • Verfeinere das Dressing mit Chili und/oder Curry. Eine frische Note zaubert Zitronensaft.
  • Serviere zum Salat ein selbstgebackenes Roggenbrot mit Trockenhefe oder ein leckeres Süßkartoffelbrot.
salat-mit-gurke-und-tomate
salat-mit-tomate-und-gurke

Kochen mit den Jahreszeiten: so wird der Salat mit Gurke und Tomate saisonal

  • Im Frühling kannst du die Tomaten gegen Radieschen und/oder Spargel tauschen.
  • Im Sommer kannst du den Salat mit weiterem Gemüse wie zum Beispiel Paprika oder Zucchini ergänzen.
  • Im Herbst ersetzt du die Gurke gegen Blumenkohl oder Brokkoli.
  • Im Winter schmecken Kürbis und Radicchio anstelle von Tomaten und Gurke.
tomaten-gurken-salat

Grün kochen, die Umwelt schonen: Warum dieser Gurke-Tomate-Salat dich und die Umwelt glücklich macht

Z

Wie klimafreundlich eine Tomate ist, hängt stark davon ab, wann, wie und wo sie erzeugt wurde. Während der Saison (Juni bis September) geerntete Tomaten aus der Region haben mit 0,7 kg CO2-Äquivalente pro Kilo am wenigsten Treibhausgase. Außerhalb der Saison verursachen sie ca. 3 kg CO2-Äquivalente pro Kilo. Das liegt am Energiebedarf für das Heizen. Im Vergleich zu Rindfleisch (13,6 kg CO2-Äquivalente pro Kilo) aber immer noch ein Bruchteil. Quelle: Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg

Z

Der Salat ist perfekt geeignet, um Reste aufzubrauchen. Gemüsefach leeren, Reste schnippeln und fertig ist das umweltfreundliche Resteessen.

Öfters vegetarisch – Dein Starter Guide

Du willst vegetarisch leben, hast aber keine Ahnung, was du einkaufen und kochen sollst? Dann hol dir meinen Veggie-Guide mit 5 konkreten Tipps, 3 einfachen Rezepten und 1 Vorratsliste, die dich durchstarten lassen.

Kostet dich nichts, außer deine E-Mail-Adresse.

Marketing von

Mit dem Klick auf den Button meldest du dich zu meinem Newsletter an. Du erklärst dich mit dem Empfang regelmäßiger E-Mails mit Rezepten, Tipps und Informationen zu Produkten sowie mit dessen Analyse zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails, entsprechend den Interessen der Leser:innen, einverstanden. Hinweise zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters Active Campaign, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in meiner Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hi, ich bin Anna-Maria,

 

Kind vom Lande, süchtig nach Kaiserschmarrn, wanderbegeistert und Gründerin von GlücksFood.

Hauptberuflich ein Zahlennerd, privat Hobbyköchin, -fotografin und Rezeptentwicklerin. Seit 2013 ernähre ich mich vegetarisch und weiß, wie schwer es gerade am Anfang sein kann, lecker vegetarisch zu kochen. Und genau dabei helfe ich dir. Lasse dich inspirieren von abwechslungsreichen Veggie-Rezepten und erfahre hilfreiche Tipps für deinen nachhaltigen Küchenalltag.

Ich zeige dir, wie einfach und alltagstauglich es ist, mit dem was du kochst, die Umwelt zu schonen. Ganz ohne Stress und mit viel Genuss.